Skip to main content

Stichsägen im Vergleich und kaufen

Sicher arbeiten mit der Stichsäge

Arbeiten mit der Stichsäge Foto: Kzenon / shutterstock.com

Arbeiten mit der Stichsäge Foto: Kzenon / shutterstock.com

Sicherer Umgang mit der Stichsäge ist nicht schwer!

Bei jeder handwerklichen Tätigkeit solltest Du einige Grundregeln bezüglich der Arbeitssicherheit beachten. Dies gilt selbstverständlich auch für die Stichsäge. Bei unsachgemäßer Handhabung kann man sich mit dieser Werkzeugmaschine ernsthafte Verletzungen zuziehen.

Wieso kann das Arbeiten mit einer Stichsäge gefährlich sein?

Eine Stichsäge ist ein angetriebenes Werkzeug und diese Maschinen erfordern es, einige Dinge für den sicheren Betrieb zu beachten. Du solltest also darauf achten, dass die Maschine in Ordnung ist und alle Kabel und Stecker unbeschädigt sind. Der Schalter muss korrekt funktionieren.

Beim Kauf einer Stichsäge achte eher auf die Qualität, als auf den Preis, denn die Billigmodelle sind nicht immer gut. Wie bei jeder Säge verzichte darauf, beim Sägen zu viel Druck auszuüben. Ein korrekt scharfes Sägeblatt arbeitet sich normalerweise durch den Pendelhub fast allein vorwärts. Generell ist die Stichsäge sicher mit einer Hand zu umfassen.

Das Sägeblatt sollte scharf sein und die Sägeblattführungen sauber. Greife niemals mit der Hand unter das zu sägende Material, wenn du den Sägeschnitt durchführst. Bei Nichtbeachtung kann dies ernsthafte Verletzungen bis hin zum Abtrennen von Fingern verursachen.

Welche Schutzausrüstung und Ausstattung sollte beim Einsatz genutzt werden?

Sicherheit für die Arbeit mit einer Stichsäge Foto: Luke SW / shutterstock.com

Sicherheit für die Arbeit mit einer Stichsäge Foto: Luke SW / shutterstock.com

Beim Profi-Heimwerker fällt der erste kontrollierende Blick meist auf das Anschlusskabel der Werkzeugmaschine. Als zweiter wesentlicher Aspekt ist das Sägeblatt. Krumme oder stumpfe Sägeblätter sind unbedingt auszutauschen.

Verwende Schraubzwingen oder einen Schraubstock, um das zu sägende Material sicher zu spannen. Das Herstellen einer Rundung macht sich am besten, wenn eine zweite Person das Material hält und führt. Bei Arbeiten über Kopf ist unbedingt eine Schutzbrille gegen die Späne zu verwenden. Ebenso sorgt eine Staubabsaugung für eine sichere Entfernung der entstehenden Späne.

Die richtige Stichsäge anschaffen und auf was aus sicherheitstechnischen Gründen zu achten ist!

Eine Stichsäge solltest Du in der Größe entsprechend den anliegenden Arbeitsaufgaben auswählen. Wichtig ist, dass die Säge sich gut mit einer Hand führen lässt. Die Auflage sollte sicher arretierbar sein. Ist die Maschine neu, dann sind Kriterien wie ein TÜV-Prüfzeichen oder das GS-Prüfsiegel Merkmale, die über die geprüfte Sicherheit Auskunft geben.

Speziell das GS-Prüfzeichen sagt aus, das dieses Werkzeug auf Betriebssicherheit im Umgang geprüft wurde. Weiterhin wird empfohlen, Markenprodukte einzusetzen. Diese Firmen setzen meist ein erhöhtes Augenmerk auf Sicherheit, denn es sind ja keinerlei Probleme für den Hersteller gewünscht.

Welche Vorbereitungen sind vor dem Sägen zu treffen?

Vor dem Sägen stelle sicher, das Schutzbrille und Spannvorrichtungen verfügbar und in gutem Zustand sind. Kontrolliere die Maschine und das Sägeblatt auf eine korrekte Arbeitsweise und sichtbare Beschädigungen.

Wenn notwendig verwende ein Verlängerungskabel, um genügend Spielraum zum Arbeiten zu haben. Sichere das Werkstück korrekt gegen Verrutschen. Das Arbeiten mit der Stichsäge erfordert anfangs einige Übung. Normalerweise hast Du dich schnell eingearbeitet und möchtest diese Maschine nicht mehr missen.

Richtige Handhabung der Stichsäge um sicheres Arbeiten zu garantieren!

Sägeblatt stichsäge Foto: Innalex / shutterstock.com

Sägeblatt stichsäge Foto: Innalex / shutterstock.com

Um saubere und gerade Schnitte zu erzielen, solltest du einige Vorbereitungen treffen. Bei einer empfindlichen Oberfläche fransen gerne die Schnittkanten aus. Dies lässt sich vermeiden. Hochwertige Maschinen ermöglichen es, den Pendelhub auszuschalten. Dadurch wird das Schnittbild meist schon wesentlich besser.

Reicht das nicht aus, klebe einfach ein Klebeband auf das Material, wo der Schnitt durchgeführt wird. Ein Ausfransen der Schnittkante wird somit vermieden. Eine Gefahrenquelle ist das Werkstück und ein sogenanntes Springen der Säge sollte auf alle Fälle vermieden werden. Wenn nicht vom Rand aus gearbeitet wird, ist ein sogenanntes Tauchloch erforderlich. Hier lässt sich dann die Säge zum Schnitt ansetzen. Die Größe des Tauchloches sollte so bemessen sein, das dein Sägeblatt gut hineinpasst.

Was ist zu tun, wenn es wirklich einmal zu einem Unfall kommt?

Sollte es trotz aller Vorsicht doch einmal zu einer Verletzung kommen, dann ist diese bei kleineren Wunden korrekt zu desinfizieren und abzudecken. Größere Verletzungen können auch Sehnen und Nerven betreffen. Hier ist der Besuch einer Ambulanz angeraten. Dort wird die Wunde fachmännisch versorgt. Bei größeren Verletzungen sollte im Zweifelsfall der Notarzt gerufen werden.

Fazit zum sicheren Umgang mit der Stichsäge!

Die Stichsäge ist kein absolut gefährliches Werkzeug, wenn Du korrekt damit umgehst. Beachte die gegebenen Hinweise und vor allem bleibe aufmerksam beim Sägen mit der Maschine. Bei jedem angetriebenen Werkzeug sollte beim Arbeiten jegliche Ablenkung vermieden werden. Konzentriere dich voll auf die Arbeit, dann erzielst Du ein gutes und sicheres Ergebnis.

 


Ähnliche Beiträge


Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.